Kitty
20. Geburtstag in Japan

28.10.2010 - 20.Geburtstag

Ich bin endlich 20! Es ist nicht so, dass ich das als etwas besonderes ansehen würde und deshalb schon die Nacht nicht schlafen konnte; nein, ich hab mich nur auf den Tag gefreut, da ich alle Japanerinnen wiedersehen würde. Schon vormittags bekam ich Glückwünsche aus Deutschland und Japan vis SMS, Mail oder Anruf. Ich war nach dt. Zeit eigentlich erst um 7 Uhr morgens in Japan 20 ^^ ...die Zeitverschiebung halt. Ich öffnet auch Maiko1 Geschenk ( eine wunderschöne Kuscheldecke) und machte auf zum Bhf ---> Starbucks <3 ! Ein großer White Mocha später kaufte ich im Kaufhaus Sogu zwei kleine Kuchenstücke ...für Saori und mich. Sie holte mich eine halbe Stunde bevor wir die anderen am Bhf treffen sollten ab.

Am Bhf warteten schon Aoi, Eri, Hikaru, Maiko2, Chisa und Yumiko. Leider konnten Senri und Maiko1 nicht kommen (Maiko1 hat Grippe >.<. Zu Fuß gings zur Karaokebar ( Nanekineko). Dort angekommen wurden Getränke und Essen bestellt .... die haben ne riesen Auswahl. Im Raum selbst wurden die dann von Eri die Musik auf volle Lautstärke gedreht während die anderen mit tausend Bücher in die Hand drückten und mit erwartungsvollen Augen mich anstarrten. Ich bin für den Abend bei den englischen Liedern geblieben. Übrigens sind alle sowas von begabt, da hab ich mich schon völlig geschämt.

Doch bevor wir das erste Liedchen trällerten, wurde das Licht gedämmt und 20 kleine Kerzen erleuchteten den Raum. Eine Früchtetorte mit einem Schild, auf dem "Happy Birthday, Vibke" stand (ich fands lustig ^^), war auf der Mitte des Tisch platziert worden. Das Geburtstagslied war einfach himmlisch - ich hätte von so begnadeten Sängerinnen nichts anderes erwartet. Zum Glück konnte ich mit einem Atemzug alle Kerzen ausblasen und erfüllte so die an mich gestellten Anforderungen der Japaner ! Danach hagelte es Geschenke... Söckchen, Täschchen, Ohrenschützer usw. ! Die Geschenke waren so süß, aber am süßesten war das Bild, welches Maiko gemalt hatte und alle inkl. Lehrerinnen hatten unterschrieben...ich hab geweint Q.Q! 

Nachdem ich ein Tränchen verdrückt hatte, wurde endlich gesungen. Von Abba bis George Michael oder pokemon war alles dabei - vor allem Chisa war göttlich .... *.*! Zudem gab es noch eine Vorstellung aus "die Schöne und das Biest" ... Yumiko und Maiko2 haben dabei die Bühne gerockt.

Nach 3 Stunden und einer unerträglichen Hitze in dem Raum wollten zahlen - natürlich wollte ich zahlen, da ich sie eingeladen hatte - hier in Japan scheint es so zu sein, dass man, wenn man eingeladen wurde, selbst bezahlen muss. Aber irgendwie durften wir am Samstag nicht bezahlen ...unlogisch. Yumiko versuchte mit aller mich davon abzuhalten, aber letztlich konnte ich mit "wenn du mich nicht bezahlen lässt, mag ich dich wirklich nicht mehr" sie davon überzeugen, dass Wiederstand zwecklos ist.... ICH HAB ENDLICH BEZAHLT XD

Erkenntnis: jetzt bin ich 20 und was ist anders ?

Wi am 7.11.10 07:30


Abschied

Tag 7/ Di - Und da waren sie weg...

Dienstag war der letzte Tag von Sascha, Merle und Alina. Am Abend gegen 7 wollten sie mit dem Bus abreisen, doch bevor dies geschah musste man sich wichtigeren Themen widmen: Briefe schreiben. Da Alina und ich bereits einen Tag zuvor Briefpapier gekauft hatten, mussten wir ( Alina für die Abschiedbriefen und ich für meine Geburtstagseinladungen) keine Postkarten verwenden. Wiedermal Mr. Dounut geenter und dort Karten/ Briefe geschrieben ( auch einen an Ryu xD ). Nachdem Sascha die Postkarten versaut hat ( Mr Perfect kann halt nicht alles xD) und urplötzlich verschwunden ist, hab wir uns noch mal ins Shoppingparadies gestürzt - Kiddy Land ^.^!!! Alina hat sich nen süßen Kalender gekauft, auf dem sie die Japanerinnen ihre Geburtstage eintragen lies .... süße Idee.

Am Abend wurden wir von Mama und Saori abgeholt. Draußen ist es in der Zwischenzeit sehr kalt und windig geworden. Als wir am Bhf gewartet haben, merkten wir erst wie stark sich das Wetter von dem Tag, an dem wir in Kyoto angekommen sind, und heutigen Tag geändert hatte. Senri, Yumiko, Hikaru, Aoi und Maiko1 waren auch da. Mit vielen Fotos und weiteren Geschenken verabschiedete man sich. Tränenreich war es vor allem für Sascha - und auch die Japaner verdrückten eine Träne. Letztes Jahr fragte ich mich, wie sie sich fühlten als wir abgereist sind. Ich meinte noch, dass ich jetzt eine Japanerin sei und hier wohnen würde... alle lachten und freuten sich, aber die bedrückende, traurige Stimmung ist geblieben. Selbst ich musste schon auch ein Tränchen verdrücken, da meine nervige Schwester und die ausgegliche Alina nicht mehr morgens an meine Tür hämmern würde, weil ich mal wieder verschlafen habe. Kein Sascha mehr, mit dem ich um Platz 1 in der Gruppe streiten oder einfach entspannt zsm Kyoto genießen konnte. Ich war traurig und vermisste sie genauso wie es die Japanerinnen machten.

Nach dem Abschied wurde ich wiedermal eingeladen zum Ramen essen. Im Lokal war es warm - was sich dann deutlich positiv auf mein Gemüt auswirkte. Es gab "Set"s oder normale Gerichte - während ich nur ein kleines normales Gericht bestellte, bestellten die Saori & Co. riesige Sets, die sie in einem Tempo runterschlangen ... das war abnormal! Yumiko und Aoi haben mich dabei am Meisten überrascht!!!! Übrigens squatschten wir munter über die Heimreise und die jetztigen Austauschschüler sowie allgemein Kursfahrten... mein Japanisch ist doch besser als ich dachte. Mit der Zeit macht es mir nichts mehr aus auf Japanisch zu quatschen^.^  ... wurde ja auch Zeit!

Im Hotel angekommen überkam mich wieder dieses Gefühl. Ich konnte nicht mehr abends rüber in die Suite und gemeinsam Reisbällchen zu essen und lustige Videos ansehen... ich war jetzt allein.

Erkenntnis: Jetzt gibt es nur noch mich und meine Abstellkammer QQ

Tag 8/ Mi - Und jetzt?

Endlich mal ausschlafen. Das dachte ich mir zum Mindestens, aber stattdessen war ich um 7 Uhr hellwach. Jetzt von Merle und Alina nicht mehr da sind, schaffe ich es doch pünktlich aufzustehen.

Schnell im Konbini frühstück gekauft, ging es zum Flußufer. Morgens riecht man noch die Meeresluft. Auf dem Tokushimareiseplaner waren noch diverse Ziele, die ich mir ansehen wollte, zB das dt Haus oder Awaodori. Aber viel lieber wollte ich Tokushima ganz persönlich erkunden. Reiseführer und Kamera wanderten zurück in Tasche und es ging zu Fuß in eine neue Richtung... in den kleinen Straßen gab es lauter kleine Bars, Restaurants und Geschäfte. Auch riesige Pachinko habe ich gefunden. In einem kleine Cafe an einer befahrenen Kreuzung konnte ich perfekt Land und Leute beobachten. Ich schien in dem Moment total normal zu sein, denn starrende Blicke blieben größtenteils aus. Ein älteres Ehepaar sprach mich dann noch an und ich erzählte estwas über den Urlaub und warum ich nach Japan gekommen bin. Motiviert gings gegen späten Nachmittag zurück zum Hotel und abends noch einmal in ein Curryrestaurant am Bhf.

P.S. leider ist der Eintrag kurz, aber da ich an einigen Tagen nicht so viel spannendes erlebe, lohnt es sich nicht alles aufzuschreiben

Erkenntnis: Tokushima ist klein aber fein ^^

Wi am 7.11.10 06:45


Tokushima Teil... ah weiß ich nicht mehr

Tag 6 ?/ So - Dein Haus und mein Haus

Wie wir einenTag zuvor erfahren hatten, wollte Tada-sensei uns treffen. Mit Mühe und Not hab ich eine Nachricht hinterlassen. Schon um 8 wollten uns saori und Mama abholen, um mit uns nach Takamatsu zu fahren. Auf dem McD. Parkplatz haben wir Maiko,Yumiko und Sushi getroffen. Nach kurzer Stärkung gings mit Maiko1 im Auto weiter... Alina haben wir an Yumiko abgeschoben ^^. Mit Maiko1 wirds ja nie lw, weswegen gespräche über unser Leben, Haus und Eltern geführt wurden. Zwischenzeitlich gings um dt. Musik und TV-Stars. Zwischen Englisch und Japanisch wurde recht gut gemischt und Merle durch eine List von Maiko1 und mir Umeboshi angedreht x3 !!! Leider haben die zwei mich dann mit Brücken geärgert >.<!!!

Nun ja unser erstes Ziel war ein Freilichtmuseum in Takamatsu mit wunderschönen Behausungen aus verschiedenen Teilen Shikokus. Alles alt versteht sich. Und ehe wir uns versehen standen wir auf einen überfüllten Parkplatz voll glotzender Japaner - das war so was von unangenehm. Ich war daher froh als wir endlich dem Pfad folgten... oder nicht. Denn kaum das Tor durchschritten blieb mein Herz stehen. Eine ALTE, KLAPPERIGE BRÜCKE!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!! Die sah nicht nur total instabil aus, sondern war es auch. Maiko1 und Sascha, sowie Merle und Yumiko  nötigten mich schon fast rüber. Wäre mein Ego kleiner gewesen hätte ich es niemals getan, aber Sushi hat mich so provoziert, da musst ich es einfach. Das alle in der Mitte der Brücke anfingen zu hüpfen war keineswegs für meine Stimmung förderlich. Ich hätte ihn am liebsten den Hals umgedreht; hatte aber leider beide Hände am Gelände geklammert. WIE SCHADE!

Die Häuser, die man besichtigen konnte, waren alle verschieden und zeigen eine große Vielfalt. Schnell fing das Spiel " Was ist dein Haus" an. Merle, Alina und ich residierten auf dem höchsten Punkt in wunderschönen westlichen Häuser. Maiko1 und Saori hatten dagegen schlichte, einfache, traditionelle Häuser. Yumiko "Haus" war ein Häufchen Lehm mit Stroh und einem riesen Kessel - ihrem Bett. Immerhin hatte sie es besser erwischt als Sascha, desen Haus ein kleines Loch im Boden mit Strohbedachung war. Geschieht im recht. Noch mehr als die Häuser hat mich die Natur und der Bambus Hain überrascht - einfach wunderschön. Übrigens haben wird noch den Mini Tokyo Tower von Takamatsu gesehen - da gibt es aber kein Fahrstuhl. Ebenfalls haben die Japaner das Wanderlied "Ein Fuß, ein Stock, ein Regenschirm" gelernt und Merle hat sich als Reiseführer versucht:

Nachdem wir uns dem kulturellen Teil gewidmet hatten, mussten wir SHOPPEN x3! Kaum im Shoppingcenter angekommen stürmten wir die Buchabteilung, um für Merle einen süßen "Japaner-versuchen-Deutsch-zu-lernen-Reiseführer" zu kaufen. Als nächtes wurden mal wieder Puri-Automaten geentert, Hello-Kitty Läden geplündert und sich dem Pinkwahn ergeben. Nach zu viel Pink, Plüsch und Kitsch ging zum Essen: Okonomiyaki, Soba, Udon, McD, usw. Für jeden Geschmack gab es was und natürlich eine große Melonsoda für Melon x3! Anschließend wurde in Modeläden gesucht und maiko1 zeigte Merle und mir "Eis-Okonomiyaki" ...das geilste Eis der WELT!!!!!!!!! Alina wurde währendessen mit Gastgeschenken überhäuft. Nach dem ausgedehnten Shoppingbummel gings zurück ins Hotel.

Im Hotel angekommen wartet schon Tada-sensei. Ihr Lachen vertrieb sogar den DAUERregen. Die süßen Geschenke und mein Geburtstagsgeschenk verstauten wir auf den Zimmer und haben kurzer Hand Tada eingeladen .... STARBUCKS! Wir haben lange und viel über alles geredet und auch Sascha´s Namen auf Kanji schreiben lassen: "viele Nadeln Asiens" ...logisch ne ?! Übrigens konnte Sascha sie nicht treffen, da er bei Maiko war und ich in nicht erreichen konnte u.u!

Erkenntnis: Tada, we miss u! ICH HASSE BRÜCKEN ~o~

Tag 7/ Mo - Noch ne Brücke

Montag war Narutotag - in den bus gehüpft und ab gehts. Mal wieder hat es geregnet und das Wetter wurde seit Sonntag immer schlechter. Wir wollten die Naruto-Brücke besichtigen und waren auch zur richtigen Zeit am richtigen Ort, da zu dieser Jahreszeit die Strudel nur einmal täglich zu sehen sind. Das war mir aber relativ egal, da ich eine Höllenangst hatte und jeden Moment zusammenbrechen hätte können. Ich rannte den langen Gang bis zur Aussichtsplattform schon fast runter und empfand es nicht besonders schon reißende Welle ducrh die Glasfenster im Boden zu sehen. Ebenfalls wackelte alles, da die Auto und LKW nur so über die Brücke donnerten. Ich war nervlich fertig. Die eine Reiseleiterin, mit dr ich mich auf japanisch unterhalten habe, erklärte mir netterweise die Strudel und die Brücke. Dank habe ich auch einen Strudel gesehen, denn die sind so klein, dass man sie leicht übersieht. Irgendwie sehen den Anzeigen immer größer aus. Sie sprach mir auch Mut zu und empfand es als bewundernswert, dass ich trotz meiner Angst auf der Brücke war. Danke ^^

Nach der Brücke gind eine Portion Pommes für sushi zu kaufen und mit dem Zug zurück - Rushhour der Schüler und jene starrten , das wir Schilder mit "Hallo"; "Nicht glotzen bitte; Danke" erstellten ...hilft alles nix

Erkenntnis des Tages: wir werden die Orks nie besiegen

 

Wi am 5.11.10 16:05


Tokushima Teil 4

Tag 5/ Sa - Ihr lenkt sie ab und wir klauen die Rechnung...

PARTY! Am Samstag sollte es ein großes gemeinsames Essen mit einigen (leider nicht allen jap. Schülerinnen) geben: Eri, Senri, Aoi, Yumiko, Hikaru, Maiko 1 und Saori.

Leider weiß ich nicht mehr ganz so genau, was wir am Samstag Vormittag gemacht haben xD ...aber ich glaube es war der japanische Garten und das überteuerte Schloß von Tokushima...

Wichtig oder besser gesagt spannend war der Abend: es ging zum Yakiniku essen. Dem Namen nach also gebratenes Fleisch. Am Bahnhof trafen wir die Gastschüler und wurden schon gleich im Zug mit Geschenken überhäuft. Briefe, Fotos, Anhänger oder Söckchen... das alles bekamen wir geschenkt. Maiko1 haben wir auf dem Weg im Zug aufgegabelt. Via Eri-Familie-Shuttel ging es zum Restaurant, wo wir und traditionell wieder auf dem Boden knien mussten. in der Mitte des Tisches gab es einen Grill. Wir hatten 2 Sechsertische für 11 Personen. Man bekam einen Fleischplatte, die man nach belieben auf dem Tisch braten konnte. Während Yumiko, Hikaru, Maiko1, Sascha und Alina das Braten ganz entspannt angingen, feuerten Eri und Senri den Grill ordentlich an, sodass sogar Flammen hochschnellten und Rauchbildung statt fand. Dementsprechend war das fette oder magere Fleisch leider immer schwarz. Sollte ich krebs bekommen weiß ich woran es lag! Es Senri jeweils mir und Merle die Teller in Rekordtempo volllagerten, legte Eri immer gut nach. Die Japaner selbst aßen am Anfang wenig. Mit der zeit waren Merle und ich satt, aber das bedeutete nicht, dass Aoi aufhörte immer reichlich nachzubestellen. Irgendwann gab es rohes Fleisch mit rohem Ei - einmal essen bitte. Mit sehr viel Selbstbeherrschung hab ich DAS runtergeschlungen. Nur nicht dran denken, was es ist ist, dann muss man sich auch nicht übergeben. Wasser, viel Reis - das hilft gegen den abartigen Geschmackt!!!! Nachdem wirk nun alle nicht mehr essen konnten, kam schon bald die Frage nach der Rechnung auf. Da ich jene gesehen hatte und fast hintenrüber geschlagen wäre, gingen Sascha und ich zur Kasse mit unseren Kreditkarten (natürlich unter dem Vorwand das WC zu benutzen). "Sie müssen die Rechnung haben" - NEINNNNN !!! Die hatten die Japaner in der Hand und wer jetzt denkt, dass sie die so freiwillig uns überlassen, täuscht sich. Die verwandeln sich eher in Sailor Moon und schlagen dich tot als das sie einem die Rechnung überlassen. Laut unserem nicht erfolgriechen Plan sollten Merle und Alina die Japaner ablenken und Sascha und ich wollten die Rechnung klauen... FEHLANZEIGE! Es endete damit, dass sie bezahlten und wir wieder zum Hotel gebracht wurden.

Erkenntnis: Japaner übertreiben es mit der Gastfreundschaft >.< und ich hab Pilze gegessen, die Eri heißen.... ERI WA TOTEMO OISHIKATTA DESU xD

Wi am 5.11.10 12:21


Tokushima Teil 3

Tag 3/ Do - Myouzai High <3

Endlich besuchen wir unsere "zweite" Schule - auf diesen Tag habe ich mich persönlich am meisten gefreut. Doch bevor wir die Schüler und auch Lehrer wiedersehen konnten, machten wir uns auf zum Fuji Grand. Eine süße, nicht so teure Shoppingmall ist das Fuji Grand und schon für mich seit letztem Jahr eine kleine Brutstätte für meinen Pinkwahn xD

Angekommen musste Merle und Sascha ja mal wieder zu Mr Dounut - die tägliche Dosis Zucker abholen. Alina und ich warteten unten und haben uns leider mal wieder im Blickfeld aller Japaner befunden. Zur Krönung kamen doch dann noch zwei ältere Damen, die ohne Punkt und Komma uns auf Japanisch volllaberten... von langen Wimpern, über Austausch bishin ...ach ich weiß es nicht mehr. Irgendwann hat mein Gehirn ausgeschaltet - Grund: Überlastung! Nun ja als die Damen dann auch endlich weg warenund Sascha und Merle es nicht für nötig empfunden haben, zu erscheinen und lieber schon mal losgeshoppt haben, gings für uns zwei in einen 100 Yenn Shop. Danach noch schnell Puris gemacht und schon war es 12 Uhr.

Ab 12 Uhr konnten wir in die Schule - vorher mussten die Japaner leider noch einen Test schreiben u.u ! Von Maiko empfangen ging es zum Musikraum. Auf dem Weg wurden wir mal wieder von allen Seiten angestarrt und das auch nicht zu knapp. Japaner sind wie Orks - alleine sind sie schwach, aber in der Gruppe überrennen sie dich xD ! Und wir sind noch dabei in die Orkhöhle gegangen... na toll! Am Musikraum angekommen wurden wir dann aber von allen Austauschschülern begrüßt. Der Musikraum wurde in kürzester Zeit zum Speisesaal voller Süßigkeiten umgebaut. Der engelschor präsentierte  DoReMi - ein wunderschönes Lied. 20 Japanerinnen und ein Japaner übertrafen dabei jeden 100-Mann-Chor!!! Ihre Stimmen sind göttlich. Nach kleinen Gesprächen und tausend Fotos ging es mit einem lustigen Spiel weiter - dafür kam eine Austauschlehrerin aus Neuseeland vorbei und verteilte Zettel für 5 Gruppen - Je ein Deutscher pro Gruppe und ein vllt nur geistig präsenter Deutscher für Gruppe 5 ^^. Es gab 4 Runden: in jeder Runde bekam man einen Oberbegriff gesagt und hatte 2 min Zeit so viele Begriffe zu diesem Thema aufzuschreiben - nicht auf Japanisch.... auf Englisch! Na toll da musste Sascha gewinnen mit seiner Gruppe; hat er nicht ! Mit Eri, Aoi, Yuko und Amane hat mein Team gewonnen ..... ^______^!

Nachdem Spielchen gings wieder in Kaufhaus, wo wir völlig zu erwarten in einem Puriautomaten landeten.... eine Stunde später wurden wir von den Lehrerinnen, die uns auch zum Fuji Grand hingefahren haben, wieder abgeholt.

Erkenntnis: Sascha wurde geschlagen..hahahaha

Tag 4/ Fr - Wem gehört nun der Tisch ?

Freitag waren wir bei Saori eingeladen. Meine Familie wollte ich umbeding wiedersehen. Gesagt getan! Von Yumiko und Saori wurden wird gegen 7 Uhr abgeholt und zur Izumi Residenz geleitet. Angekommen wurden sehr herzlich von Barni empfangen - so herzlich wie er eben immer ist xD! Im kleinen Esszimmer, das, was ich mir schon gedacht habe, viel zu klein für alle ist, stand neben dem großen Holztisch ein weiterer, kleiner Tisch. Da wir in Japan sind heißt das, dass es keine Stühle gibt... also hinsetzten und die Beinschmerzen heldenhaft ertragen. An der Schrankseite saßen Merle, Alina, Yumiko und ich neben mir am Kopfende Mama; gegenüber von mir saori daneben Oma und Opa - Papa und Shinpei kamen später. Gyoza waren mal wieder das Beste am Essen... es gab viel verschiedenes, damit jeder wenigstens etwas esssen konnte. Melon und andere Früchte wurden zum Dessert gereicht. Einfach nur lecker ^-^ ! Yumiko ärgerte natürlich Barni die ganze Zeit, weswegen sie auch bald ihren Finger verloren hätte... böse Yumiko. Während wir gegesssen haben wurde über die ganze Zeit in Deutschland und letztes Jahr gesprochen. Ebenfalls wurde Saori von Opa bzgl ihr Stäbchenhaltung kritisiert, da Merle sie so pergfekt hält als sei sie Japanerin. Nachdem nun auch Shinpei und Papa endlich zurückgekommen waren, verteilen wir wirklich Tütenweise Gastgeschenke und überhäuften sie mit unserer Dankbarkeit für alles. Die strahlenden Gesichter waren dank genug - vor allem hat sich Saori über ihr Armband gefreut - ich war so glücklich. Nachdem wurden noch Fotos von letztem Jahr und und dem Austausch angesehen. Ebenfalls durften wir das super Musical der Musikklasse sehen. WUNDERBAR! Ich hab noch nie eine schönere Version von die Schöne und das Biest gesehen. Abschließend kam noch ein Freund von Shinpei vorbei - leckere Süßigkeiten haben wir von ihm bekommen und einen netten Eintrag : I love you ( sollte Ryu auf Shinpeis Drängen schreiben) ; you wurde leider durchgestrichen und mit eyerone ergänzt.  süß! Auf dem Rückweg begleiteten uns Yumiko, Saori, Shinpei und Ryu. Doch bevor wir uns von der Familie verabschiedeten, bekam Ryu ein "Küsschen" (dt. Süßikeit) von Shinpei. Saori erklärte, was es bedeutet ein "Küsschen" zu bekommen, weswegen Ryu es dann doch nicht wollte. Da er es trotzdem gegessen hat, sind wir der Meinung, dass Shinpei Ryu liebt und sie jetzt ein Paar sind ....Es gibt noch süße Fotos *-*!!

@Tisch: Wir haben noch Tage nach dem Abend über den Tisch diskutiert.... hat Yumiko einen Tisch mitgebraucht oder versteckten Izumis den Tisch nur letztes Jahr vor meinemn Augen ?! Von wem ist der Tisch...? Ich glaube Yumiko hat ihn mitgebracht..ist doch total normal einen Tisch mitzunehmen, wenn man eingeladen wurde, oder ?!

Erkenntnis: Shinpei x Ryu = LOVE

Wi am 5.11.10 11:51


Tokushima Teil 2

Tag 2/ Mi - Schlangen gibts auch...

 Morgens mal ausgeschlafen. Bevor wir also Sascha am Bhf treffen und dann gemeinsam frühstücken wollten, besuchten wir Mama´s "working company". Es war eine süße Kindertagesstätte mit einem übergroßen Totoro im Halloweenkostüm. Am ersten Tag wollten wir eigentlich die Tempel in Naruto besichtigen, was wir aber nicht gemacht haben. Dafür haben wir uns kurzfristig für Ropeway Tokushima Airlines entschieden und den Berg Bizan bezwungen. Sascha macht übrigens gute Ansagen... er sollte sich ruhig als Saftschupse bewerben ^^! Oben auf dem Berg angekommen entdeckten wir ein wunderbares ACHTUNG-Schild...es gibt hier Schlagen ! Wer also die Wildnis bezwingen möchte, sollte vorher sich als Schlagentöter bewert machen. Neben den süßen, aber gefährlichen Schlagen gibt es auch nicht so süße, aber ebenfalls große Spinnen...ÜBERALL! Merle, die durch eine parlamentarische Abstimmung den Abstieg bewirken wollte, aber leider von Alina und mir immer wieder dran gehindert wurde, war sichtlich geschockt. Sicher unten angekommen ging es zum Mittagessen ins Kaufhaus. Melonsoda einmal bitte! Und schon ging Merle besser. Anschließend wurden Dounutkissen gekauft - Sascha hat auch eins gekauft und seiner Trash-Seite nachgegeben... irgendwann musste das ja auch passieren u.u ! Alina hingegen investierte gut überlegt in ein Bento-set ... wenigstens denkt eine mal nach ^^! Wer braucht schon hässliche Dounutkissen, wenn man ne Bentobox mit Froschmotiv haben könnte ^^. Abschließend wurde die Awaodori Vorstellund von Sascha und Merle besucht. Alina und ich wollten lieber uns selber über von der Japanisch- Chinesischen Beziehung informieren und ein grausames Cafe testen. Alina bestellte einen heißen Kakao mit weißer Schokolade ... sie bekam Vollmichschokolade. Ja, wir können Japanisch sprechen. Und nein, sie verstehen und trotzdem nicht.

Erkenntnis: Weiße Schokolade ist nicht weiß ...; Sascha liebt TRASH xD

Wi am 3.11.10 15:09


Tokushima

こんにちは、皆さん

Leider haben wir es nicht geschafft aus Tokushima Einträge zu posten >.< Hier ist ein kleiner Rückblick:

1 Tag / DI - Oma ?!

Gegen Abend sind wir mit dem JR Bus angekommen. Entgegen meiner Erwartung während der Busfahrt zu sterben ( wir mussten ja die längste Brücke Japans und der Welt überqueren) bin ich dank Alina und dem Buch "Tagebuch des Teufels" sicher angekommen. Entgegen der Erwartung der japanischen Gastfamilien auch zu früh, weshalb uns die Zeit blieb kurz das Plumpsklo am Bhf zu begutachten und den neu geöffneten Starbucks ins Herz zu schließen <3

Nachdem Mama und Saori uns als erstes herzlich begrüßten , raste - in einem Affenzahn- die Iinuma Familie und noch bevor die Räder zum Stehen kamen, sprang Maiko raus und umarmte uns. Normalerweise sind Japan immer langsam, aber Maiko hat mich mal wieder völlig überrascht. Nachdem wir endlich sascha losgeworden sind und wir uns schmerzlich von maiko trennen mussten, hat Mama uns ins Hotel gefahren - Danke, Mama ^^ (Nach der Busfahrt waren wir müde und die 30KG Koffer noch zum Hotel schleppen wäre sicher wieder eine Qual gewesen. Nebenbei haben wir auch ein cooles japanisches Parkhaus gesehen xD

Wie ihr bereits sicherlich schon gelesen habt, gab es viele Probleme mit der Buchung des Doppelzimmers. Engegen meiner Erwartung gab es die Zimmer sofort und ohne irgendwelche Probleme ... ich war echt erstaunt Ö.Ö

Mama hat uns noch schnell was aus dem Konbini gekauft( was wir nicht wollten, dennwir können selber zahlen ...) und mir auf der Karte ihre "working company" eingezeichnet ^^. Danach gings schlafen. Vorher haben wir aber mal den ersten Eindruck von Tokushima und den Familien festgehalten... "War das Sascha´s Gastmutter" "Nein, die sieht aus wie die Oma"... Es war seine Gastmutter...bloß vielllllll älter als letztes Jahr.......

Ach ja Alina und merle haben ne Suite bekommen ...ich nur die Abstellkammer >.<

Erkenntnis: Japaner können altern und auch schnell sein( wenn sie wollen) XD

Wi am 2.11.10 08:03


Es geht immer noch schlimmer !

Die letzten Stunden in Tokushima sind angebrochen. Heute wollte ich, nachdem hier gut meinen Geburtstag verlebt habe, abreisen. Die Betonung liegt auf WOLLTE !!!

Wettervorhersage: Taifun von Tokushima hoch nach Tokyo... das war doch klar>.<!!! Immer wenn man denkt das Schlimmste bereits erlebt zu haben, kommt es immer noch schlimmer. Meine Familie ist aber super und nimmt mich auf, damit dann hoffentlich am Sonntag abreisen kann, wenn jetzt kein Bus mehr fährt.

Nach dieser unruhigen Nacht dank total lauten Geräuschen aus dem Nachtbarzimmer ( ich hab sogar unten sogar angerufen und mich beschwert, denn um 2 Uhr morgens will man ja schlafen. sie sagen mir nur: sorry, wollen se das Zimmer wechsel ? - ich CHECKE morgen aus; ich WILL das Zimmer NICHT wechseln...ICH WILL SCHLAFEN >.<, hoffe ich nur mal, dass der Tag besser wird.

 Hoffentlich kann ich euch noch heute aus Tokyo grüßen ^^

xoxo

Wi am 29.10.10 23:52


Melon, Sascha und Alina sind weg

こんにちは、

gestern gegen 19 Uhr sind Melon, Sascha und Alina mit Bus zum Flughafen aufbebrochen. Unter Tränen wurden sie von den japanischen Schülern verabschiedet. Besonders Sascha ging das sichtbar unter die Haut. Mit selbstgeschriebenen Abschiedsbriefchen haben sie sich damit aus Tokushima verabschiedet und mich zurück gelassen. Ich scherzte, dass ich jetzt eine Japanerin sei; was übrigens mit großer Freunde von den japanischen Schülerinnen aufgenommen werde.

Nach der Verabschiedung wurde ich zum Ramen essen eingeladen und eine lange Konverstion über Schule und Klassenfahrten sowie Deutschlang geführt; natürlich auf Japanisch ! Yumiko hat nebenbei bemerkt gezeigt, wie groß ein japanischer Magen sein kann xD.

Übrigens ist es in Tokushima sehr kalt und windig geworden - eine Jacke ist nun unentbährlich. Die armen japanischen Schulmädchen sind dabei aber noch ärmer dran ...

____________________________________________________

Da ich heute meine Zeit genutzt habe um Postkarten zu schreiben, Fahrpläne zu studieren und Umwege zu gehen, wollte ich auch umbedingt den Blog aktualisieren.

Morgen ist mein 20. Geburtstag und ich werde ihn mit meinen japanischen Freunden feiern ..... ein Wort nur: Karaoke !!!! Auf ins nächste Jahrzehnt !!!!!!!!!!!

xoxo

Wi am 27.10.10 13:15


Letzter tag

Unser letzter tag hat nun begonnen.
Unser Ziel jeden Tag zu schreiben haben wir nicht geschafft, haben einfach zu viel erlebt.

Vom ersten Tag im Flugzeug bis hier in Tokushima.
Kyoto hat mir mit am besten gefallen, aber Tokushima war das highlight schlechthin, die Austauschschüler haben sich soo viel Mühe gegeben, es war richtig toll.
An kiki: Eri ist richtig aus getickt als ich ihr den brief gegeben habe, erst dachte sie er wäre von mir aber umso glücklich war sie dann als ich ihr erklärte er wäre von dir!!!

Die Party in der Schule war echt cool, vor allem haben uns die Lehrer (Inuesan und die Musiklehrerin die das erste mal mit war), nachdem sie mit bekommen haben, dass wir mit den Austauschschülern ins Grand Fuji wollten uns hingefahren und wieder abgeholt!!!!! 

Auch Saoris Familie war richtig nett, sie haben mich und Yumiko zum Essen eingelden. Stellt sich nur noch die Frage: Hat Yumiko einen Tisch mitgebracht oder nicht??

Alles in allen war Japan echt super, mal abgesehn von Osaka, was uns alle enttäuscht hat, wegen der Burg und dem Otani....

 ES WAR SUPER!!!

SAYONARA, ALINA

Sekii-chan am 26.10.10 03:36


 [eine Seite weiter]
Gratis bloggen bei
myblog.de


Kitty Alina Kitty Wiebke Kitty Merle Kitty Sascha PHOTOS about... Guestbook Startseite